Koordinaten Sternwarte

51°25'40'' Nord / 7°44'51'' Ost

Aktuelle Seite: Home

Spenden für neue Okulare, unterstüten Sie uns beim Crowdfunding Menden

Menden Vereinsspenden.JPG

Die Sternfreunde Menden sammeln Geld für neue Okulare.
Gutes astronomisches Gerät ist immer kostspielig, deshalb haben wir in der Vergangenheit viele unserer Teleskope, die Montierungen und auch die Gebäude der Sternwarte, in Eigenleistung errichtet.

Bei Okularen müssen wir allerdings passen.
Unsere vorhandenen sind entweder alte Militäroptiken oder Schnäppchen von diversen Astronomie-Messen und bieten daher leider kein durchgängig hohes Qualitätsniveau.

Um unseren Besuchern zukünftig einen hervorragenden Ausblick in den Sternenhimmel zu bieten, wollen wir vier hochwertige Weitwinkel-Okulare aus einer Serie in den Brennweiten9mm; 14mm; 20mm und 25mm kaufen. Sie erzeugen mit unseren Teleskopen die benötigtenVergrößerungsfaktoren, die wir zum betrachten unterschiedlich großer Himmelsobjekte benötigen.

Die Mitgliedsbeiträge der 20 Sternfreunde werden größtenteils vom Normalbetrieb                   ( Instandhaltung, Heizung und Versicherungen) aufgebraucht, weshalb wir uns ohne finanzielle Hilfe keine größeren Anschaffungen leisten können.

Durch Ihre Spende ermöglichen Sie uns den Kauf der Okulare, mit denen wir dann allen Besuchern der Sternwarte einen unvergleichlichen Ausblick in den Sternenhimmel bieten können.

https://www.menden-crowd.de/okulare-fuer-die-sternwarte

Sollten wir eine Überzeichnung erreichen, werden wir noch weiteres astronomisches Zubehör kaufen.

Bei nichterreichen der Summe verfällt das Projekt und alle bekommen ihr Geld zurück.

Als Dankeschön für die Unterstützung unseres Projektes können Sie, aus 12 von uns selbst fotografierten Bildern des Sternenhimmels, Fotoabzüge aussuchen.



Polarlichter über Island

 

Das Polarlicht Aurora borealis ist eine Leuchterscheinung welche durch angeregte Stickstoff- und Sauerstoffatome der Hochatmosphäre entstehen, wenn elektrisch geladene Teilchen, die von der Sonne als Sonnenwind ausgestoßen werden, auf die oberen Schichten der Erdatmosphäre treffen und dort die Luftmoleküle zum Leuchten anregen. Üblicherweise werden die elektrisch geladenen Teilchen zu den magnetischen Polen der Erde geleitet und können hier eindringen. Bei starken Sonnenwinden kann sich das Magnetfeld jedoch soweit deformieren, dass auch die mittleren Breiten, also auch Menden, vom Teilchenstrom etwas abbekommen. 

Unsere Freundin Inka hat es dieses Jahr zur Beobachtung von Nordlichtern nach Island verschlagen. Die ersten Bilder entstanden in Reykjavik am 24.Oktober 2017 zwischen Sonnenuntergang und 02 Uhr nachts. Einige wurden mit dem Handy von der Kamera abfotografiert, die Originale sind mittlerweile auch zu sehen.

In den nördlich Breitengraden erscheint bei klarem Wetter fast jede Nacht ein grünliches Leuchten am Himmel.

Flares sind Eruptionen auf der Sonnenoberfläche, bei denen Strahlung freigesetzt und Materie ausgeworfen wird. Die Strahlung bewegt sich mit Lichtgeschwindigkeit und kann einige Minuten nach der Eruption von Satelliten gemessen werden. Die Teilchen brauchen dagegen etwa zwei Tage bis sie die Erde erreichen und Polarlichter erscheinen.

Für alle die Polarlichter im Netz beobachten wollen, hier ein Link zu einigen Webcams https://sonnen-sturm.info/polarlichtvorhersage/polarlicht-webcams/

Bilder: Inka Schlüter    Nikon DSLR f5,6  2 Sekunden  ISO 1600

Am 25.10 in der nähe von Vik, ca.500 km Östlich von Reykjavik,

sowie am 26.10 bei Reykjavik

 

 

 

Die Ausstellung "Weitblick"

Wir sind natürlich weiterhin an Ausstellungs-Lokalitäten, interessiert, z. B. öffentliche Einrichtungen mit viel Publikumsverkehr.

Unter der Adresse www.weitblick-sternfreunde.de haben wir eine Ausstellungs-Website eingerichtet.

 

Termine aktuell

Mitgliedsbereich

Mondphasen

Moon phase
Phase:
zunehmend

Ausleuchtung:
30%

Alter:
5 Tage

Distanz:
401,016 Km

Zeit:
13:35:16 CET

Datum:
11-24-2017

by psdn.net
Zum Seitenanfang UA-10744156-1