Koordinaten Sternwarte

51°25'40'' Nord / 7°44'51'' Ost

Aktuelle Seite: Home

Objekte im Orion

 

--Andrew Davies--.jpg--M042 Hubble Palette--.jpg--IC0434--.jpg--Zeta Ori--.jpg--NGC2174--.jpg--M42  Felix_ISO400_400s--.jpgSTERNBILD ORION 2.jpg--M042 EOS 300Da--.jpg

Eines der Paradeobjekte im Winter ist das Sternbild Orion. Derzeit ist es abends je nach Uhrzeit zwischen Südost und Südwest zu finden. Sehr auffällig sind die drei Gürtelsterne: Alnitak, Alnilam und Mintaka, anhand derer man den Orion einfach und schnell finden kann. Es gibt dort eine Menge helle und interessante Objekte, die, angefangen mit dem bloßem Auge bis zum großem Teleskop, beobachtet werden können. Neben Alnitak z.B. können Sie den Pferdekopf, sowie den Flammnebel finden. Direkt unterhalb der Gürtelsterne ist das "Schwert", hier ist bei dunklem Himmel der große Orionnebel M42 schon mit bloßem Auge als helles nebeliges etwas zu sehen. Aber schon mit einem Fernglas werden Sie erstaunt sein. Die vier Schultersterne des Orion sind Beteigeuze ein Überriese, welcher rot leuchtet, Bellatrix, ein blauer Riese, rechts unten Rigel, ein blauweißer Überriese und Saiph, ein blauer Riesenstern. 
Beteigeuze ist ca 1000 mal so groß wie die Sonne, dagegen Rigel nur 68 mal. Bellatrix hat die 8 fache Sonnenmasse und ist nur 250 Lichtjahre entfernt.

Text  Peter Ritter

Bilder:

Heiko Blödorn : IC434 Fotografiert mit GSO RC 8" , Kamera QHY8L 3x1800s am 19.1.17
M042 Hubble Palette ATIK 1100m Ha, O3, SII je 2x600s Astro-Professional 130 f/6,9 17.11.12
NGC2174 Fotografiert mit GSO RC 8" , Kamera QHY8L 4x1800s am 21.1.17
Zeta Ori (Flammennebel u. a.) TMB 105 f/6,2, EOS 40Da 3x 900s 15.09.12
M042 EOS 300Da, Newton 14" f/4,5, 13.9.09

Andrew Davies " Here is mine taken from Astrofarm in South of France..:-)

"L'Alouette Confolens, Poitou-Charentes, France

 

Felix Geneschen DLSR Russentonne 1000mm ISO 400  400 Sek.

 

Sternenparks in Deutschland

Haben Sie schon mal im Urlaub zum Himmel geschaut und weit ab der Städte die Milchstaße gesehen ? Viel besser als zuhause, wo man bei klarem Himmel nur eine Handvoll Sterne sieht. Das hängt mit der Beleuchtung in den Städten unserer Ballungszentren zusammen.

-Milchstrae-.jpg-Milchstrae 2-.jpg

Sternenparks

Weil unsere Nächte immer heller werden, besonders in unseren Städten, haben es Hobbyastronomen in Deutschland immer schwerer. Doch an manchen Orten ist es immer noch dunkel genug, um die Milchstraße mit bloßem Auge zu sehen. In Deutschland gibt es seit 2010 drei von der "International Dark Sky Association" (IDA) anerkannte Sternenparks.
In diesen Gegenden weit ab der Ballungszentren und Industrien ist die Nacht besonders dunkel. Einer dieser dunklen Orte ist der Naturpark Westhavelland in Brandenburg sowie der Nationalpark Eifel in NRW und das Biosphärenreservat Rhön bei Thüringen Hessen. Nachts kann man dort die Milchstraße mit bloßem Auge erkennen. Bei der Planung unserer Sternwarte 1965 bei Menden auf der Platten Heide kamen auch diese Auswahlkriterien zur Geltung. Natürlich ist es in den letzten 50 Jahren auch bei uns etwas heller geworden, gerade in Richtung Nord-West ist der Lichtkegel von Dortmund  gut zu sehen. Denoch gibt es in unmittelbarer Umgebung wenig Beleuchtung.

 Bilder Thorsten Schutzeichel

Text Peter Ritter

Die Ausstellung "Weitblick"

Wir sind natürlich weiterhin an Ausstellungs-Lokalitäten, interessiert, z. B. öffentliche Einrichtungen mit viel Publikumsverkehr.

Unter der Adresse www.weitblick-sternfreunde.de haben wir eine Ausstellungs-Website eingerichtet.

 

Mitgliedsbereich

Mondphasen

Moon phase
Phase:
zunehmend

Ausleuchtung:
71%

Alter:
9 Tage

Distanz:
363,605 Km

Zeit:
06:21:27 CET

Datum:
02-25-2018

by psdn.net
Zum Seitenanfang UA-10744156-1