Quadrantiden 2022

Bis vor wenigen Jahren war nicht bekannt, welcher Mutterkörper die Quadrantiden hervorbringt. Am 6. März 2003 wurde der Asteroid 2003 EH1 entdeckt, dessen Bahnparameter gut mit denen der Quadrantiden übereinstimmen. Nach einem Artikel des Meteor-Experten Peter Jenniskens handelt es sich bei 2003 EH1 um den inaktiven Rest eines einstmals viel größeren Kometenkerns, der auseinandergefallen ist, wobei neben 2003 EH1 auch die Quadrantiden entstanden sein sollen. Als Kandidat für den Ursprungskometen kommt der vor 500 Jahren in China beobachtete C/1490 Y1 infrage, dessen Bahnelemente ebenfalls zu den Quadrantiden passen. Auch das mutmaßlich geringe Alter des Meteorstroms stützt diese Hypothese.

Quelle: Wikipedia

Hier meine Meßergebnisse

Erstmals habe ich hier das “Hintergrundrauschen” d.h. sporadische Meteore rausgerechnet und eine Radiantenkorrektur angewendet.

Die Lücken bei der roten Linie entstehen, wenn der Radiant unter 20° liegt. In diesem Fall kann keine Korrektur vorgenommen werden.